Flohmärkte

Flohmarkt Berlin – Die besten Flohmärkte und Trödelmärkte der Stadt.

Hier ein schneller Überblick:

Wo ist heute Flohmarkt? Der Antikmarkt am Ostbahnhof, der Kunsthandel an der Straße des 17. Juni, als ältester der Stadt ein Pflichtprogramm vieler Touristen oder im Mauerpark als Szenetreff und Handelsplatz für Gebrauchtes.
Die Auswahl ist riesig. Als Service für unsere vielen auswärtigen Gäste haben wir die wichtigsten zusammengestellt, sortiert nach Bezirken.

Samstag Abends gehts dann zu unserer

Ma Baker Party

Die besten Flohmärkte und Trödelmärkte der Stadt






august

04aug11:00Wochenmarkt Maybachufer11:00 Wochenmarkt Maybachufer, Maybachufer 1–13

05aug8:00Winterfeldt Markt8:00 Winterfeldt Markt, Winterfeldtstraße Ecke Gleditschstraße

Trödelmärkte am Samstag

Flohmärkte bieten auch am Samstag das richtige Angebot. Es geht nicht nur immer um den Kauf von Schnäppchen, sondern hier lässt sich erahnen, welche Kulturen hier leben. Profi-Händler die ein spezielles Angebot an Neuware bieten und aufgearbeitete Antiquitäten darbieten, dass sind nur einige Eindrücke und jeweils dieses Wochenende von Morgens 8 Uhr oder 9 Uhr bis 16 Uhr findet jeder den besten, der ihm gefällt.

tip Magazin – Stadtmagazin: Die besten Märkte

bln.de – Das Portal der Stadt – große Auswahl

Am Sonntag

Jeder der sonntags Unterhaltung braucht, findet bei den unterschiedlichen Antikhändlern sein Erfüllung. Hier lässt sich die Stadt am besten kennen lernen, denn Händler von hier und dem Umland bieten hier in der Zeit von 8 – 16 Uhr ihre Waren an. Es kann immer sein, dass Interessenten Schnäppchen beim Spazieren finden und auch an das leibliche Wohl ist immer gedacht. So lohnt sich ein Besuch immer, bei einem der Flohmärkte in den verschiedenen Bezirken.

bln.de – nach Bezirken geordnet Am Wochenende und wochentags

top10bln – Top 10 Liste

Termine Heute & Morgen & am Wochenende

Berliner Morgenpost: Termine und & Öffnungsszeiten – Bln Aktuell – Morgenpost mit immer frischen Infos & Terminen – Flohmarkt heute

Flohmärkte bei locafox mit Map als Infografik Map : 42 Orte auf einen Blick – Trödelmarkt heute

Flohmärkte nach Bezirken

Welcher Flohmarkt in Berlin ist gut? Welcher ist der beste Flohmarkt?

Viele Menschen waren nie ein große Fans von Märkten. Zu alternativ und ramschig. Und beim Preisverhandeln gehören sie auch nicht zu den Begabtesten. Da wird der Schnäppchenjagd-Instinkt lieber im Internet ausgelebt. Doch diese Ansicht kann sich schnell wandeln, besonders wenn sie die Großstadt des Trödelns kennenlernen.

Über Jahre hat sich im Keller, der Garage und dem Speicher unendlich viel, durchaus brauchbarer, Krempel angesammelt. Was liegt da näher, als sich einen Stand auf dem Flohmarkt zu mieten und sein Glück als Verkäufer zu versuchen?

Hier eine Zusammenstellung nach Bezirken geordnet.

Bummeln in Biesdorf

Im Stadtteil Biersdorf in der Nähe der B1/B5 bzw. der U-Bahn Elsterwedaer Platz, findet seit 2004 der Handel in Biesdorf unter Aufsicht des Vereins der Trödelfreunde e.V. statt. Somit ist für gute Erreichbarkeit gesorgt. Mit seinem Platz für circa 500 Händler bietet er eine große Auswahl für Freunde des Gebrauchten.
Bei schlechten Wetter besteht die Möglichkeit, dass in die nahe gelegene Tiefgarage des Biersdorfs Centers ausgewichen wird.

Auf den circa alle zwei Wochen Sonntags stattfindenden Antik- und Altwarenverkauf lassen sich zwischen 8:30 und 15:00 Uhr allerlei Sammlerstücke sowie brauchbares ergattern. Die genauen Termine finden sich auf der Internetseite.

http://www.troedelfreunde.de/Antikmärkte/Biesdorf/Startseite.html

große Örtlichkeit, gute Parkmöglichkeit

Charlottenburg-Wilmersdorf

Trödel- und Kunstmarkt Straße des 17. Juni

Bei dem Gebraucht- und Kunstevent gibt es im Herzen der City ein internationales Flair. Er befindet sich direkt an der S-Bahn Tiergarten und er kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Auf der bekannten Straße des 17ten Juni findet er jeden Samstag und Sonntag statt und liegt damit sehr zentral und er ist sehr populär.

Als Tipp für den Aufenthalt wird dieser vielen Touristen empfohlen. Dies liegt besonders daran, weil es drum herum viele historische Sehenswürdigkeiten gibt. Gefunden werden Einheimische, Touristen und auch Stammbesucher. Allerlei Krims Krams wird angeboten und mit dazu gehören Gemälde, Schmuck, Porzellan, Schuhe, Möbel, Kleidung, Computerspiele, Videos und Schallplatten.

Jeder wird fündig, der Kunst- und Kunsthandwerk liebt. In der Regel werden dabei keine Neuwaren angeboten. Selbstverständlich lassen sich auch hier besondere Funde machen. Es handelt sich um den bekanntesten, ältesten und größten in der Metropole und es gibt ihn seit 1973.

Neben den Standards gibt es auch außergewöhnliche Stände wie beispielsweise die große Auswahl an Autogrammkarten oder Knöpfe. Zwar sind die Preise durch die Bekanntheit nicht sehr günstig, doch es kann an vielen Ständen mit Kreditkarte oder EC-Karte bezahlt werden. Handeln ist dabei nicht nur erlaubt, sondern unbedingt erwünscht.

Schlendern und gemächlich bummeln auch möglich.

Immer Samstag und Sonntag ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Auf dem Gelände gibt es einige Imbissstände und damit kann der Besuch gut mit einem Snack oder dem Spaziergang durch den Großen Tiergarten verbinden.

bln-troedel

Am Fehrbelliner Platz

Direkt bei dem U-Bahnhof Fehrbelliner Platz befindet er sich vor dem Parkcafé. Jeden Samstag und Sonntag gibt es für die Schnäppchenjäger das vielfältige Sortiment an Kunsthandwerk, Dekoration, Haushaltswaren, Taschen, Hüte, Bekleidung, CDs, Schallplatten und Bücher. Unter den angebotenen Waren befinden sich auch Antiquitäten und Möbel. Jeden Sonntag findet von April bis November noch eine Kunstmeile statt.

Wer einmal in den Genuss des entspannten Stöberns und finden wahrer Schätze kommen will, sollte den Fehrbelliner Platz besuchen.

Auf dem Kunstbasar stellen Kunsthandwerker und Künstler Zeichnungen und Gemälde aus. Außerdem gibt es auch Möbel, Schmuck und Keramik zu kaufen. An gesetzlichen Feiertagen gibt es zu den normalen Öffnungszeiten noch Sondertermine. Die etwa 130 Stände öffnen von 10 bis 16 Uhr.

http://www.fehrbi.info/

Spazieren über das Ambiente an der Mecklenburgische Straße

Auf dem Edeka – Parkplatz findet das Feilschen statt und dies Ecke Wiesbadener Straße, an der Mecklenburgischen Straße in Wilmersdorf. Während des ganzen Jahres bieten etwa 100 Händler dort Nippes, Kleidung, CDs, Schallplatten, Bücher, gebrauchte Designprodukte, alte Möbel und Antiquitäten.

Geöffnet ist jeden Sonntag und dies immer von 8 bis 16 Uhr. Nicht erlaubt sind Konkursware, Restposten und fabrikneue Waren. Zum größten Teil handelt es sich um professionelle Händler. Zu beachten ist, dass an verkaufsoffenen Sonntagen nicht geöffnet wird, denn hier hat Edeka seine Pforten weit auf. Insgesamt handelt es sich um einen gesetzte, schöne Atmosphäre.

http://www.der-mecklenburger.de/

Schlendern in der Mierendorffstraße

Es handelt um einen Nachbarschafts-Verkauf von den Einwohnern für die Einwohner. Auch Gäste können natürlich Dekorationen, Haushaltswaren, Kleidungsstücke, Tonträger, Klumpatsch und gebrauchte Bücher entdecken. Auf den Gehwegen vor den Häusern bieten die Anwohner der Mierendorff-Kiezes alles an. Zwischen Platz und Brücke befinden sich die Stände in der Mierendorffstraße.

Er liegt damit in Charlottenburg und er stellt einen sehr großen Einwohnermarkt dar. Es gibt an der Stelle keine professionellen Händler und die Veranstaltungen sind eher unregelmäßig. Das Kiezbüro Dorfwerkstatt e.V. ist der Veranstalter. Alle Bewohner und Bewohnerinnen können Gebrauchtwaren und Krempel vor den Häusern verkaufen oder kaufen. Am Ende des Tages überwiegt bei allen immer die Freude, natürlich auch weil sie bei dieser Form der „Entrümpelung“ noch ein paar Euro verdient haben.

https://www.bln.de/special/shopping/mierendorffstrasse

https://www.bln-woche.de/charlottenburg/c-sonstiges/mierendorffstrasse

Friedrichshain-Kreuzberg

Skalitzer Straße

Im Ortsteil Kreuzberg befindet sich die Skalitzer Straße und durch die Schlacht bei Skalitz im Jahr 1866 gibt es den Namen. Im Jahr 1889 wurde in der Kneipe von Richard Scholtz dann die Bockwurst erfunden. Zum 1. Mai fanden dann immer wieder Straßenkämpfe statt. Der Kreuzberger Szeneabsatz ist in der heutigen Zeit einer der kleinsten. Trotz der geringen Größe muss auf nichts verzichtet werden.
Selten sind hier Touristen anzutreffen.

Vielmehr locken die zwischen den U-Bahn-Stationen Görlitzer Bahnhof und Schlesische Straße (U1) aufgebauten Verkaufsstände vor allem die Kreuzberger Anwohner und andere Einheimische an. Durch die privaten Standbetreiber wird beinahe alles angeboten, was auf dem Gebiet gefunden werden soll. Es gibt Schmuck, Kinderwagen, Zweiräder, Haushaltsgegenstände, CDs, Bücher und auch Kleidung.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann der Austausch gut erreicht werden. In der unmittelbaren Nähe halten unterschiedliche Buslinien. Die Zeiten sind Samstag und Sonntag von 10-19 Uhr und werden an schönen Sommertagen auch mal nach hinten raus verlängert.

http://www.spirit-of-bln.de/skalitzer/

Am Boxhagener Platz

Am Boxhagener Platz in Friedrichshain (Simon-Dach-Kiez) bieten auf einem der wohl beliebtesten Märkte der Hauptstadt private und gewerbliche Händler immer Sonntags von 10-18 Uhr ihre Waren feil.

Die Infrastruktur dieses Trödelmarktes ist auch auf touristische Besucher ausgerichtet und neben den Verkaufsflächen, die die zentrale Grünfläche am Boxhagener Platz umringen, ist mit Imbissständen auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt.

Wie in der Regel üblich, kann können Käufer hier fast alles erwerben: das Angebot reicht von Gebrauchsgegenständen für den Alltag bis hin zu Antiquitäten und kleinen „Schätzen“. Besonders hoch im Kurs stehen Bücher, Schallplatten und Vintage-Mode. Sowohl Familien als auch Touristen in Kinderbegleitung lieben den Simon Dach Kiez am insbesondere auch auf Grund des öffentlichen Spielplatzes, der auf der zentralen Grünfläche des Boxhagener Platzes befindet.

So kommt bei der jungen Generation nicht ganz so schnell die Langeweile auf, wenn die Eltern mit Begeisterung oder einem sehr langen Atem stöbern, feilschen und shoppen.

https://www.visitbln.de/am-boxhagener-platz

https://www.top10bln.de/de/cat/shopping/am-boxhagener-platz

Am Marheinekeplatz in der Bergmannstraße

In die typische Kreuzberger Atmosphäre kann man auch jeden Samstag von 10-16 Uhr, sowie jeden Sonntag von 11-17 Uhr am Marheinekeplatz (Bergmannkiez) eintauchen: der dortige Austausch bedient alle Interessen, die ein Besucher haben kann und auch hier bleiben müssen weder die großen, noch die kleinen Wünsche unerfüllt bleiben.

In üblicher Manier erhalten die Käufer auch hier Artikel des alltäglichen Gebrauches, Bücher, Vinyl und Antiquitäten, sowie Fashion. Daneben aber zum Beispiel auch Kindersachen, Fahrräder und vieles weitere.

Durch die Nähe zur Samstags geöffneten Markthalle und durch die Grünflächen bietet der Flohmarkt am Marheinekeplatz eine beinahe schon südländisches Flair, dass Alteingesessene und Besucher gleichermaßen anlockt.

Da ein Bummel auch hungrig macht, gibt es ausreichend Snack-Angebote wie Burger, Pizza, Kaffee oder eine erfrischende Saftschorle, direkt in der Marheinekehalle.

http://trödelmarkt-marheinekeplatz.de

https://www.top10bln.de/marheinekeplatz

Antikmarkt am Ostbahnhof

Im Norden des Ostbahnhofs befindet sich der Antik- und Sammelmarkt. Jeden Sonntag öffnet er mit einer Bandbreite an Ware zum Feilschen. Über 100 Händler bieten verschiedene Antiquitäten und Sammelwaren, wie Briefmarken oder Barbiepuppen von 9 bis 17 Uhr zum Verkauf an.
Die Verkäufer beschränken sich nicht nur auf gewöhnliche Marktverkäufer. Sie können sich auch von Profis beraten lassen, Erbstücke von Privatpersonen erhandeln, oder bei einer Auflösung seltene Stücke ergattern.

Der Flohmarkt am Ostbahnhof beschränkt sich allerdings, wie sein Name bereits sagt, auf Antikes oder zumindest gebrauchte Artikel, die im Idealfall einen Sammlerwert haben. Neue Produkte und Waren sind im Verkauf nicht gestattet. Insgesamt handelt es sich auch um einen hochwertigen Markt. Herkömmlicher Kram ist dort kaum anzutreffen. Es ist eben ein Antiken- und Sammlermarkt.

Für Händler, die kurzfristig entscheiden ihr Waren auf dem Markt anzubieten oder sich nur geringere Mieten leisten können, ist der kleine Antikmarkt Ostbahnhof in unmittelbarer Nähe eine gute Alternative. Vielleicht können Sie dort auch ein Schnäppchen ergattern oder in kleinerer Übersicht fündig werden. Oft wird der Wald vor lauter Bäumen bekanntlich nicht gesehen.

https://www.visitbln.de/de/grosser-antikmarkt-am-ostbahnhof

https://www.bln.de/special/shopping/grosser-antikmarkt-am-ostbahnhof

https://www.top10bln.de/antikmarkt-am-ostbahnhof

Kreuzboerg Flowmarkt

Im Rahmen des Urban-Gardening-Projektes „Prinzessinengärten“ am Moritzplatz lässt der immer noch als Insider-Tip gehandelte Kreuzboerg Flowmarkt in der warmen Jahreszeit von April bis Oktober jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat die Verkaufsstände aufstellen.

Geöffnet ist das Erlebnis dann jeweils von 10-17:30. Der Kreuzboerg Flowmarkt ist besonders auf das Anbieten von nachhaltigen und ökologisch einwandfreien Produkten spezialisiert, sowie auf Kunst und Design und ist damit ein Anlaufpunkt für die alternative Szene. Besonders ist auch die Nähe den „Prinzessinengärten“, wo sie sich in einem Café und einem Bistro an Gerichten erfrischen können, deren Zutaten aus diesem Urban-Gardening-Projekt stammen.

http://www.kreuzboerg.de

Rockabilly und Punk Flohmark

Der Rockabilly und Punk Handel, der in regelmäßigen Abständen im und um den Kreuzberger Club „Wild at Heart“ abgehalten wird, richtet sich – wie der Name schon sagt – unter anderem an die Fans der Rockmusik der frühen fünfziger Jahre, sowie der entsprechenden Moderichtung, bei der auch das Hawaii-Hemd (Elvis-Presley-Style) oder das Petticoat-Kleid mit plakativem Hawaii-Muster nicht fehlen dürfen.

Auch die Punk-Freunde kommen hier auf ihre Kosten und können nach Herzenslust First- und Second-Hand-Klamotten, modische Accessoires und Musik shoppen. Die Öffnungszeiten sind jeweils 14-19 Uhr.

https://www.bln.de/special/shopping/rockabilly-und-punk

RAW

Auf dem ehemaligen Gelände des Reichsbahn-Ausbesserungswerkes findet einmal die Woche, sonntags ein An und Verkauf statt. Dieser startet um 9 Uhr und erstreckt sich über ein 3000 Quadratmeter großes Gelände und bietet sowohl Privathändlern als auch Gewerblichen, die Möglichkeit ihr Schnickschnack zu verkaufen.

Die Betreiber sind Stolz darauf, dass sowohl Anwohner als auch Touristen gerne hier zu Besuch kommen. Es entsteht eine multikulturelle und vielseitige Besuchergruppe, die sich für die angebotenen Waren, aber auch für den Austausch untereinander und den entspannten Aufenthalt auf dem großen Gelände interessieren.
Auch wenn der Besucher nichts findet, allein schon die sich bietende Freakshow dank der vielen Szenemenschen vermischt mit „Normalos“ und zahlreichen Touristen, rechtfertigen einen Besuch.

http://raw-floh-bln.de/

Mitte

Antik- und Buchmarkt am Bode-Museum

Neben dem Sortiment des Antik- und Buchmarktes, bietet der Markt eine Atmosphäre des historischen Kerns. Der Markt hat eine Ideale Lage in der Nähe des Alexanderplatzes und lädt zum erkunden verschiedenster Bücher und alter Geschirr- und Teeservice ein. Er ist jedes Wochenende, Samstag und Sonntag, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Möchte Sie das Bode-Museum besuchen, können sie auch direkt über den Markt schlendern.

Ob Sie nun etwas kaufen möchten oder nicht, ist Ihnen überlassen. Allein das, was sie mit Ihren Augen erblicken ist den Gang durch die Marktstände Wert. Im Sortiment befinden sich nur wenige neue Artikel. Ein Blick in die Vergangenheit ist daher Gewiss.

http://www.antik-buchmarkt.de/

https://www.top10bln.de/antik-und-buchmarkt-am-bodemuseum

Am Arkonaplatz

Einer der schönsten Trödelmärkte Deutschlands liegt am Arkonaplatz in der Nähe der U-Bahn-Station Bernauer Straße. Bereits 1912 wurde hier rege gehandelt. Seinen besonderen Flair erhält der Markt durch die hier zahlreich wachsenden Linden unter denen sich gemütlich schlendern und die angebotene Ware bestaunen lässt.

Trotz seiner überschaubaren Größe lassen sich unter anderem Antiquitäten, Büchern, Tonträgern, Möbeln, Kunsthandwerk und Krimskrams finden. Wer eine Vorliebe für alte DDR-Produkte hat, wird hier ebenfalls fündig werden.
Gerade wegen der Größe ist die Atmosphäre entspannt locker. Selbst an warmen Sommertagen ist er nicht überlaufen.

Die Anzahl an professionellen Händlern hält sich hier in Grenzen, was ihm einen typischen traditionellen Hauch verleiht.

Der Markt hat das ganze Jahr über, ob schöner Sommertag oder kalter Winter, geöffnet. Zwischen 10:00 und 16:00 Uhr können hier Sammler wie auch Interessierte stöbern, handeln und tauschen.

http://www.troedelmarkt-arkonaplatz.de/

– Sonntags, ganzjährig von 10:00 bis 16:00 Uhr

Berliner Fahrradmarkt

Der Fahrradmarkt (BFM) ist ein Saisonaler Markt auf dem Fahrräder gekauft und angeboten werden können. Der Markt hat zwei Standorte einen in Moabit und einen in Kreuzberg. Auf der Internetseite des Fahrradmarktes können Sie erfahren, wann der nächste Markt an welchem Ort stattfindet.

Der Markt bietet Ihnen neben den Fahrrädern eine große Auswahl an Teilen und Zubehör. Ein weiterer Service den sie vor Ort wahrnehmen können, ist die Benutzung von Werkzeugen zur selbständigen Reparatur Ihres Gefährts.

Das Ziel ist des BFM ist es gebrauchten Fahrrädern im guten Zustand einen neuen Besitzer zu verschaffen und für sozialen wie kulturellen Austausch zu sorgen.

http://fahrradmarkt.de/

Am Leopoldplatz

Direkt auf dem Leopoldplatz findet jeden Samstag im Jahr statt. Die Öffnungszeiten variierien zwischen Sommerzeit und Winterzeit. Im Sommer öffnet der Markt um 10 Uhr und endet um 16 Uhr, der Unterschied in der Winterzeit liegt darin, dass der Markt eine Stunde früher schließt.
Ungefähr Siebzig Händler bieten wöchentlich ihre Waren an. Verkauft werden an Ort und Stelle vorzugsweise selbstgemachte Gegenstände, Bücher und Restposten.
Sie finden einfach alles, von Gasmasken bis hin zu alten Fahrrädern oder unbrauchbaren Möbelstücken.
Unter den zu erhandelnden Waren befinden sich auch einige Überraschungen, die gerne gekauft werden möchten. Dem angebotenen Sortiment sind keine Grenzen gesetzt, weshalb sie von Spielzeug bis Möbelstück alles finden können.

https://www.bln.de/special/shopping/am-leopoldplatz

http://www.bbm-maerkte.de/leopoldplatz.html

Kunstmarkt am Zeughaus

Der Kunstmarkt am Zeughaus befindet sich jeden Samstag und Sonntag, sowie an außergeregelten Feiertagen, von 11 bis 17 Uhr im direkten Umfeld der Museumsinsel. Sie können dort die Waren von Künstlern, Designern und Kunsthandwerkern durchstöbern.

Inmitten einer Szenerie von Kultur und Historie, können Sie sich auf die Suche nach selbstgemachter Kunst machen. Die angebotene Kunst, ist dabei nicht nur auf das Klassische beschränkt. Auch modernere und digitale Kunst geraten immer mehr in den Fokus, so dass für jeden das richtige dabei ist. Es gestaltet sich ein Markt für Touristen und Einheimische, für Jung und Alt.

http://kunstmarkt.com/

 

Vintage Old Fleas

Wenn Sie an dieser Stelle auf der Suche nach Vintage Stücken sind, kann sich diese Suche als sehr mühselig und wenig erfolglos herausstellen. Deshalb haben sich die Betreiber des Vintage Old Fleas gedacht, warum nicht einfach allen kleinen Geschäfte und Läden, die Vintage Klamotten zum Verkauf anbieten, aber auch Privatpersonen, eine Möglichkeit bieten, gemeinsam an einem Ort ihre Ware zu verkaufen.
Er findet ab Mai jeden zweiten Sonntag des Monats statt und ist ein einzigartiges Event. Neben der Kleidung und anderen Modestücken ist auch für Musik gesorgt.

https://oldfleas.com/concept/

In Neuköllln

Nowkoelln Flowmarkt

Von April bis Dezember öffnet der Nowkoelln Flowmarkt jeden zweiten Sonntag. Es handelt sich um einen Designhandel, der neben Second-Hand Kleidung und Kunst auch Elektro- und Alltagsgegenstände, sowie Möbel und Musik anbietet.
Der „Nowkoelln Flowmarkt“ am Maybachufer hat sich zum angesagten Ort unter Insidern entwickelt und ist auf jeden Fall eine sehr empfehlenswerte Alternative zum Mauerpark. Die Atmosphäre ist entspannt, es gibt Leckerbissen für den Kleiderschrank und Gaumen sowie abwechslungsreiche Livemusik.

Es werden nur Kunst und Gebrauchtes angeboten, neugefertigte Industrieware werden Sie dort nicht antreffen. Haben sie selbst etwas, dass sie verkaufen möchten, so können sie sich zwei Wochen vor dem nächsten Markt einen Platz vormerken lassen.

Für gute Stimmung an dem idyllischen Ufer sorgt zudem die kunterbunte Live-Musik.
Die Örtlichkeit am Maybachufer lädt auch zum gemütlichen Schlendern durch die Marktstände ein.

Das schönste hier ist aber, dass es sich bei den meisten Händlern um Privatpersonen und keine professionellen handelt.

http://www.nowkoelln.de/

Soloh Market

Der Soloh Market findet drei Mal jährlich statt und befindet sich auf dem Alfred-Scholz-Platz im Stadtteil Neukölln. Er bietet 120 privaten Verkäufern die Möglichkeit ihre Waren zu verkaufen. Der Markt ist in zwei Hälften geteilt, die eine bildet einen Designermarkt, während die andere einen typischen An und Verkauf bildet.

Allgemein ähnelt der Markt einem Festival mit Bühnenmusik und lockerer Atmosphäre. Seit 2013 besteht dieses Konzept mit dem Gedanken, ein einzigartiges Stück Berlin mit nach Hause nehmen zu können. Ursprünglich sollte er als Makers Market dazu dienen, es kreativen Künstlern zu ermöglichen ihre selbstgemachten Kunststücke zu verkaufen. Seit dem hat sich der Markt stark vergrößert.

https://www.bln.de/special/shopping/soloh-market

Mühlenmarkt an der Griessmühle

Ein Markt, mit allem was das Herz begehrt, dass soll der Mühlenmarkt in Neukölln sein. Für freien Eintritt von 16 bis 21:30 Uhr, bei einer Öffnungszeit bis 0 Uhr, bietet der Markt zum einen Sammelwaren und sonstige andere Altwaren, aber auch eine Bandbreite an Kulinarik und Geselligkeit am Feuer. Natürlich fehlt es auch nicht an Musik.

Ab 21:30 kann in der Griessmühle, im Anschluss ans Shoppen, auch direkt gefeiert werden. Eine gute S-Bahn Anbindung gibt es auch, so dass einem schnellen Nachhauseweg nichts im Wege steht.

Frühlingsmärkte auf dem Klunkerkranich

Die Frühlingsmärkte auf dem Klunkerkranich sind zeitlich begrenzt und finden jeden Sonntag im März und April statt. Wer hier ein paar tolle Blumen oder Pflanzen erstehen will, sollte also schnell schauen. Der Frühlingsmarkt wird immer mit einem großen Fest eröffnet und jedes Jahr warten nicht nur die Alteingesessenen auf dieses Event. Sollte der Frühlingsmarkt in diesem Jahr bereits vorbei sein, dann ist es nicht schlimm. Denn es wird auf jeden Fall wieder einen Frühling geben und so lohnt es sich auch ein Jahr zu warten. Informationen zu diesem Event gibt es auch hier: https://www.bln.de/special/shopping/auf-dem-klunkerkranich

OBI Neukölln

Auf dem Parkplatz des Garten- und Baumarktes OBI findet sich jeden Sonntag von 8 bis 16 Uhr einer der traditionellsten Handel. Ist verkaufsoffener Sonntag, so weicht das Event kurzerhand auf den Lidl-Parkplatz aus.

Unter den angebotenen Waren befinden sich die gewöhnlichen und bekannten Vertreter, wie Second-Hand Kleidung, Literatur und Musik, Möbel und Antiquitäten oder auch Dekorationen.

Es findet sich sowohl Stände von Händlern, als auch von Privatpersonen, die Ihre Waren verkaufen. Haben Sie etwas gefunden, müssen Sie Ihre Errungenschaft auch nicht weit tragen, denn das Gelände ist gut an das S- und U-Bahn System von Neukölln angeschlossen.

https://www.bln.de/special/shopping/obi-neukoelln

In Pankow

Im Mauerpark

Der Flohmarkt im Mauerpark findet jeden Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr statt und dort findet jeder ein gutes Schnäppchen oder vielleicht einen lang gehegten Wunsch.
Längst kein Geheimtipp unter den rund 40 Trödelmärkten mehr, aber auf jeden Fall einen Besuch wert.
Sie suchen nach einem bestimmten Stück? Suchen Sie einfach diese Örtlichkeit auf. Sie werden sehen, dass es dort auf einer großen Fläche viel zu erkunden und zu entdecken gibt und Sie werden die zahlreichen Gegenstände zu schätzen wissen.

Erleben Sie die Händler mit ihrer typischen Art.
Im Mauerpark ist es immer wieder interessant und wird auch an diesem Sonntag garantiert wieder nicht nur einheimische zum Shoppen einladen.

Hier verkaufen Berliner ihren alten Hausrat, aber auch junge Designer, Künstler oder Köche bieten ihre Ware an.

Es gibt viel zu entdecken und es kann Ihnen geraten werden, so früh wie möglich die Stände zu besuchen. Denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Sie werden nur dann die besten Schnäppchen schlagen, wenn Sie bereit sind, etwas Zeit zu investieren.

Suchen Sie ruhig so lange, bis Sie etwas gefunden haben. Und es gilt auch hier zu handeln. Sie dürfen also gern um den Preis für Ihren neuen Gegenstand feilschen. Vorort gibt es Altes und Neues für Sie. Auf jeden Fall ist es eine Erkundung wert.

Und wer gar nicht stöbern will, begutachtet das bunte Treiben aus einer der Ruheoasen mit Sand und Liegestühlen, während sie sich dabei die Bratwurst mit Senf oder Ketchup schmecken lassen.

Zum Genießen des kleinen Gaumenschmaus´ kann der Besucher sich zudem noch die musikalischen Live-Acts zu Gemüte führen, die unterschiedlicher nicht sein können und vom Kiez-Rapper bis hin zu klassischen Gitarren-Musikern.

Sie suchen weitere Informationen? Dann schauen Sie unbedingt hier vorbei:

http://www.flohmarktimmauerpark.de .

https://www.top10bln.de/mauerpark

Hansamarkt

Der Hansamarkt ist immer Samstags und Sonntags geöffnet und er ist gut besucht. Sie suchen nach einem tollen Gegenstand, der schon etwas älter ist und eigentlich in den Müll gehört? Dann werden Sie auf dem Hansamarkt bestimmt fündig. Sie können die dort gekauften Sachen neu anmalen oder einfach so verwenden, wie Sie diese gekauft haben.

Der Markt ist absolut beliebt bei allen Krimskramsfans und diese wissen natürlich genau, dass man kurz nach der Öffnung die besten Dinge kaufen kann. Sie sollten also auch dabei sein und den Hansamarkt besuchen. Sie werden es bestimmt nicht bereuen. Unter http://www.hansamarkt.de bekommen Sie jederzeit aktuelle Informationen.

In Reinickendorf

 

Am Wilhelmsruher Damm

Sie lieben das Trödeln und Feilschen? Dann sollten Sie das Event am Wilhelmsruher Damm einmal besuchen. Wenn Sie vorort wohnen, sollten Sie ohnehin immer ein solches Ereignis besuchen und dort schauen, was es neues gibt.

Natürlich dürfen Sie auch her kommen, wenn Sie aus einer anderen Gegend zu Besuch in hier sind. Ein Trödelmarkt ist immer ein Highlight und sollte auch für einen Besucher ein wichtiges Ereignis sein. Sie dürfen gern genauer hinschauen und sich von den vielen Waren überzeugen. Weitere Infos gibt es auch unter: http://www.flohmarkt.com/trodelmarkt-wilhemsruher-damm

Babybasar und Kinderflohmarkt „Kibaflo“

Der „Kibaflo“ ist dreimal pro Jahr eröffnet und wird dafür sorgen, dass alle schöne Sachen bekommen. Dieses Happening vergibt im System die Plätze und es ist dringend erforderlich, sich im Vorfeld auf der Webseite zu informieren, wann er stattfindet. So gibt es garantiert noch einen guten Platz und Sie können Ihre Waren anbieten.

Natürlich sind Sie auch als Besucher gern gesehen. Sie können sich dann für viele Sachen für Ihr Kind entscheiden. Sie wollen die Termine erfahren? Dann schauen Sie auf jeden Fall hier nach: www.kibaflo.de. Egal ob Sie ein Kind erwarten oder bereits eines haben, Sie werden hier bares Geld sparen.

https://kibaflo.de/

Wittenau

Das An und Verkaufsevent in Wittenau ist ein beliebter Handel, der sich am U-Bahnhof Wittenau im Stadtbezirk Reinickendorf befindet. Besucher können Haushaltswaren, CDs, Kleidung, Bücher oder Spielzeuge auf dem Flohmarkt in Wittenau erstehen.

Im Regelfall handelt es sich hierbei nicht um teure Antiquitäten, sondern um hübsche Einzelstücke, wie Nippes oder Kaffeemühlen bzw. Wohnzimmervitrinen. Dank der aktuellen Retrowelle am Markt sind solche klassischen Stücke wieder in Mode gekommen.

Besucher können vor Ort zwischen einer breiten Anzahl von Angeboten unterscheiden und sich die besten Stücke sichern. Händler, die hier ausstellen, sind oft Privatpersonen, die in einem uneinheitlichen Turnus vor Ort ausstellen und ihre persönlichen Waren zum Kauf anbieten. Einzelstücke und interessante Gegenstände sind hier immer wieder zu finden. Die Öffnungszeiten sind von 07:00 – 16:00 Uhr. Die genauen Stände befinden sich auf dem Bauhausparkplatz.

http://www.flohmarkt-wittenau.de/

In Schönefeld

Schönefeld Hornbach

Mit bis zu 300 Händlern herrscht auf dem Hornbach-Parkplatz in Schönefeld reges Treiben.
Die leichte Erreichbarkeit, dank der nähe zur Stadtautobahn sowie der S-BHF Grünbergalle sorgt jeden Sonntag für zahlreiche Besucher.

Dank etlicher Stammhändler kann findet sich auch in der Nebensaison ausreichend Ware.

In der Zeit von 9:00 bis 15:00 finden sich hier nicht nur etliche Verkäufer, sondern auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

http://www.flohmarkt-schoenefeld.de/

In Spandau

Markt Spandau

Hier in Spandau handelt es sich um einen Antik- und Trödelmarkt, der sich in überdachten Hallen befindet. Die überdachten Hallen befinden sich direkt am Juliusturm. Besucher können immer mittwochs, samstags und sonntags das Event besuchen.

Vor Ort befindet sich einen Vielzahl an Ausstellern, die ganz verschiedene Güter, Kram und Produkte anbieten. Individualität trifft Entdeckerfreude, könnte das allgemeine Motto hier sein. Besucher kommen hier in Spandau auf ihre Kosten.

http://www.markt-spandau.de/

In Steglitz-Zehlendorf

Goerzallee

In Lichterfelde ist der Antik- und Trödelmarkt Goerzallee gelegen. Besucher können immer am Sonntag und im Regelfall zu Feiertagen an dem Markt teilnehmen. Am OBI-Parkplatz befinden sich die Stände. Grundlegend verkaufen die Händler vor Ort Kunst und Antiquitäten sowie Kleidung, Bücher, Spielzeug und Musik.

Zum Kaufen gibt es an den vielen Ständen in Lichterfelde Vergleichbares wie auf anderen Flohmärkten.

Auch für den Hunger ist gesorgt, denn vor Ort befinden sich Imbissstände. Besucher finden eine bunte und breite Auswahl an Privatausstellern sowie gewerblichen Anbietern. Aufgrund dessen ist das Portfolio der angebotenen Waren auch entsprechend komplex. Besucher kommen auf diesem Happening auf ihre Kosten und profitieren von vielen Angeboten.

Auch der Bezirk Steglitz hat einen tollen Flohmarkt, denn die Händler in der Goerzallee 22 in Steglitz bieten an jedem Sonntag und jedem Feiertag seine Angebote in der Zeit von 6 – 16 Uhr. Das ist auf dem OBI Parkplatz und es lohnt sich wirklich.

Kleidung, Hausrat, Neuware und auch wirkliche Antiquitäten lassen sich hier beim intensiven Handel kaufen. Es lässt sich kaum fassen was es alles gibt und hier lohnt sich ein Besuch bestimmt. Profis und private Händler sind hier am Start um Kunden von sich und ihren Waren zu überzeugen.

https://www.berlin.de/special/goerzallee

Baby- und Kindermarkt auf dem Breitenbachplatz

Kinder sind eines der schönsten Angelegenheiten der Welt, jedoch wächst der Nachwuchs meist schnell aus der Kleidung heraus und auch das präferierte Spielzeug wechselt immer wieder schnell. Die Investitionen, die Eltern bei Neuanschaffungen dieser Utensilien tätigen, können enorm sein. Der Besuch des Baby- und Kinderflohmarkts auf dem Breitenbachplatz bietet sich in diesem Bereich an. Vor Ort finden Eltern alles rund herum um das Kind und das Baby.

Jeden 2. Sonntag eines jeden Monats findet dieses spezialisierte Vergnügen statt. Besucher finden vor Ort insbesondere gebrauchte Kleidung, Möbel und Spielzeuge, aus denen sie wählen können. Um den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten ist zudem ein Kinderspielplatz, Toiletten und eine bequeme Liegewiese zu finden.

https://www.bln.de/special/shopping/veranstaltungen/breitenbachplatz

Auf dem Breitenbachplatz

Berlin steht nicht nur für viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch für seine Flohmärkte. Hier gibt es so einiges zu entdecken, was dann gerade auch für den Gebrauchthandel auf dem Breitenbachplatz gilt. Hier werden dann nicht nur Bilder, Bücher, CD`s oder Schallplatten angeboten.

Vielmehr wird dieses Event auch zurecht als Anziehmarkt bezeichnet. Denn hier gibt es jede Menge Kleidung, die dann sowohl aus erster oder zweiter Hand sein können. Zusätzlich können die gefundenen Kleider anprobiert werden, wozu dann Umkleidekabinen gibt. Er findet April bis November jeden dritten Sonntag statt.

http://www.markttag-bln.de/

https://www.bln.de/special/shopping/breitenbachplatz

Hermann-Ehlers-Platz

Im Zentrum des Stadtteils Steglitz können Besucher den beliebten An und Verkauf Hermann-Ehlers-Platz finden. Auf diesem kleineren Markt bieten Aussteller Kunst, Taschen, Haushaltswaren, gebrauchte Waren, Bücher, Tonträger sowie Nippes zum Verkauf an. Jeden Sonntag haben Besucher die Möglichkeit im Zeitraum zwischen 08:00 – 16:00 Uhr vor Ort die Angebote zu sichten.

Ein angenehmes Schlendern auf dem übersichtlichen Areal gehört in diesem Kontext dazu. Mit etwas Ausdauer und ein wenig Glück können Besucher wahre Schnäppchen erstehen. Er ist direkt an der Einkaufsmeile gelegen. Im Anschluss können auch hier noch ausgedehnte Shoppingtouren folgen.
https://www.flohmarkt-bln.com/hermann-ehlers-platz/

In Tempelhof-Schöneberg

Flohmarkt am Rathaus Schöneberg

Der An und Verkauf am Rathaus Schöneberg findet jeden Samstag und Sonntag von 8 bis 16 Uhr statt. Dabei bietet er hier so manches an, wozu dann auch Haushaltswaren oder Kleidung gehören. Selbst aus Haushaltsauflösungen findet sich hier etwas. Auch wenn er nicht der schönste ist, so können hier doch immer wieder Schnäppchen gemacht werden.

Ob nun alte DDR-Relikte wie Bügeleisen, private Second-Hand-Klamotten, viel handgemachte und originelle Kunst, Möbelstücke, Spielzeug, Musik oder diverse Mode-Accessoires usw.
Dabei bietet der Parkplatz vor dem Rathaus noch eine Besonderheit an, denn hier darf noch gehandelt werden. Also alles so, wie sich jemand einen richtigen Basar vorstellt. Denn hier bieten auch viele Privatpersonen ihre Schätze an.

Das Rathaus Schüneberg ist ein guter Ort, um in den Sonntag zu starten, auch wenn es aufgrund der Enge manchmal stressig werden kann. Wer das nicht will, kann sich natürlich weiter im Internet nach Schnäppchen umschauen. Doch da ist das Ambiente garantiert nicht so spannend.

http://www.bln-maerkte.de/rathaus-schoeneberg.html

Marienfelde bei Hornbach

Der Warenverkauf Marienfelde findet jeden Sonntag zwischen 9 und 15 Uhr statt, wobei gerade dieses Event über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Denn hier gibt es nicht nur jede Menge Zeugs zu kaufen, sondern viele leckeren Würste und andere Leckereien.

Der Standort ist in Marienfelde auf dem Parkplatz des Hornbach Marktes. Da hier der gesamte Platz gepflastert ist, spielt das Wetter dann garantiert keine Rolle. Hier lohnt sich eine kulinarische Reise hin, denn es gibt auch Spezialitäten aus verschiedenen Ländern. Hunger darf also ruhig mitgebracht werden, gerade für die Thüringer Bratwurst.

http://marienfelde

Metro Marienfelde

Jeden Sonntag finden auf dem Areal der Metro Marienfeld im Bezirk Tempelhof-Schöneberg ein überdachter Markt statt. Dank Überdachung wird keine Pause gemacht. Auch im Winter wird rege gehandelt getauscht und gefeilscht.

Per Buslinie M11, 277 Haltestelle Halker Zeile erreichen Sie den Markt mit öffentlichen Verkehrsmittel.

Zwischen 7:00 und 14:00 lädt er zum Verweilen ein. Bis zu 150 Händler bieten hier Ihre Produkte zum Erwerb an.

https://www.marktcom.de/veranstaltung/marienfelde-metro-12277
– Ganzjährig, großflächig überdacht.

In der ufaFabrik

Der Markt in der ufaFabrik ist für die gesamte Familie immer wieder etwas besonderes. Der Markt findet Sonntags statt, allerdings nicht wöchentlich, sondern ca. 4x im Jahr.

Vor allem unter den Kiezbewohnern im Umkreis, ist dieses Familienfest natürlich kein Geheimtipp mehr.

Hier gibt es jede Menge Kram für Kinder oder Babys, genauso wie es Dinge aus dem kleinen Hausrat zu kaufen gibt.

Den Mammutanteil machen aber ganz klar Klamotten und Schuhe aus, wobei sich auch vereinzelte Designer-Schätze und viel Spielzeug finden lassen.

Doch das wäre noch nichts Besonderes, wenn da nicht das Programm für die Kleinen wäre. Hier kommen Kinder schon ab zwei Jahren auf ihre Kosten. Ein Erlebnis für die gesamte Familie, wobei die Veranstaltungen für die Kinder Eintritt kosten. So kann dann der Sonntag richtig entspannt verbracht und das eine oder andere Schnäppchen einfach entdeckt werden.

https://www.nusz.de/start/veranstaltungen-und-feste/

In der Malteserstraße

Der Handel in der Malteserstraße in Marienfelde pausiert zunächst und findet erst einmal demnächst nicht mehr statt. Dieser Verkauf wird normalerweise auf dem benachbarten Aldi Parkplatz durchgeführt. Die genaue Adresse ist die Malteserstraße 139 und jeden Sonntag ist dort von 8 – 15 Uhr geöffnet. Doch wie gesagt Achtung im Moment pausiert er.

Üblicherweise bieten hier Profis und private Anbieter ihre Waren an. Es gibt ein gutes Sortiment und auch Schnäppchen. Es lässt sich das Feilschen lernen, denn die Händler bezeichnen es als Sport mit dem Kunden ein intensives Gespräch zu führen.

Es gibt demnächst also wieder viel zu entdecken, denn hier gibt es auch Neuware zu sehr günstigen Preisen. Wer sich als mit Allerlei Kram und etwa gutem Werkzeug ausrüsten will, der sollte darauf achten wann diese Veranstaltung wieder stattfindet. Näheres unter:

https://www.berlin.de/special/shopping/malteserstrasse

In Treptow-Köpenick

Friedrichshagen

Das Spektakel in Friedrichshagen befindet sich innerhalb der Strassenbahnschleife direkt am S-Bhf Friedrichshagen.
Hier gibt es dann jede Menge Trödel, Kunst, Tonträger oder auch Kleidung. 60-100 Händler, Profis, aber auch Privatleute, bieten ihre Ware an. Gebrauchs- und Secondhand Produkte ; Sammlerware; Münzen, DDR Nostalgica Bücher, Bilder, Modellbahn, Papier, Spielzeug, Porzellan, Glas, Weisswäsche oder auch Schmuck.

Er findet jeden Sonntag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr statt. Da kann so einiges gefunden werden, gerade wenn es sich Nippes oder Haushaltswaren handelt. So kann sich jeder eine solche Performance vorstellen, wo es einfach das gibt, was es in Geschäften schon länger nicht mehr gibt. Da findet Frau vielleicht die Designertasche, die schon lange gesucht wird. Der Ort hat einfach seinen Namen verdient.

https://oldthing.de/Secondhand-und-Kunst/Friedrichshagen

Hallenflohmarkt an der Arena

Auch bei Regen und schlechtem Wetter ist diese Örtlichkeit einen Tipp wert. Der Hallenhandel an der Arena im Stadtteil Treptow ist wirklich einen besuch wert. 3000 Quadratmeter Fläche sind verfügbar und so finden sich hier beste Angebote und Händler die jedem Wetter in der Halle aufgesucht werden können. Geöffnet ist dieser Basar jeweils am Samstag und Sonntag von 8 – 16 Uhr.

Es gibt hier wirklich alles, angefangen bei Elektronok Geräten und Hausrat, bis hin zu ganzen Einrichtungen. Die Händler zeichnen sich durch Ihr Feilschen aus, denn hier bei diesem Angebot findet jeder im trockenen die Mögglichkeit in Ruhe zu suchen.

https://www.hallenmarkt-bln-treptow.de/

https://www.top10bln.de/de/cat/shopping-271/arena

https://www.bln.de/special/shopping/an-der-arena-treptow

Night Market

Sonntags in aller Herrgottsfrüh aufzustehen, um die besten Schnäppchen und Raritäten abzugreifen, ist nun wirklich nicht jedermanns Sache. Gut, dass es schon einen Nachtflohmarkt hier gibt.

Im Glashaus der Arena in einer Halle nahe der Spree findet der Night Market sein zuhause. Durch diese Halle verlief einst auch die Berliner Mauer. Hier können Nachtschwärmer bei Cocktails und Getränken an der Bar sowie Musik, es gibt zwei Bühnen, einen Warenaustausch der anderen Art genießen. Somit erhält der Markt einen Modernen als auch Jugendlichen Stil.

Zwischen 18:00 und 01:00 Uhr werden hier Altware, 2nd Hand Klamotten, Vintage sowie Möbel angeboten.
Auch Designer der Stadt bieten ihre Waren feil.

Eine tolle Alternative zum gängigen Zeitfenster der anderen, wo nach 8 Uhr die besten Fundstücke schon längst den Besitzer gewechselt haben.

Die genauen Termine des Marktes werden auf der Homepage bekannt gegeben.

www.nightmarket.bln

– Moderner Markt für Nachtschwärmer.

Fazit

Noch nichts vor am Wochenende. Wie wärs mit einem Bummel / Second Hand Markt? Viel Spaß bei der Schnäppchenjagd. Doch es kommt nicht selten vor, dass sie nach stundenlangem Schlendern mit leeren Händen dastehen. Also heisst es warten bis zum nächsten Weekend.

august

15aug21:00Ma Baker Party & Eis am Stiel21:00 Silverwings Club, Columbiadamm 8

september

No Events